respekTiere e.V. - Newsletter Ausgabe 07 - Juli 2023


Liebe Freunde und Unterstützer von respekTiere!

Heute wird Euch ein ganz besonderes Lächeln von unserem 11-jährigen Giorgio verzaubern, doch bevor wir soweit sind, gibt es neben den Updates außerdem noch super spannende Einblicke in das Welpenleben im Rifugio. Dies passt auch zur bisherigen Lebensgeschichte unserer drei Pechvögel Flora, Fidia und Fonzi, die hoffentlich bald ein tolles Zuhause finden.

Wir hoffen, Ihr habt ein kühles Plätzchen gefunden und wünschen Euch nun viel Spaß beim Lesen!

Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen und nehmen auch gerne Vorschläge für Themen und inspirierende Bilder Eurer Fellnasen mit auf!

Euer respekTiere e.V. Team


1. Flora, Fidia und Fonzi - Pechvögel des Monats


„Welpen werden schnell vermittelt.“ – Leider trifft das nicht immer zu. Unsere drei aktuellen Pechvögel gehören zu den jüngsten Bewohnern des Rifugio Arca Sarda. Sie sind knapp sieben Monate alt, warten aber schon seit vier Monaten erfolglos auf Anfragen. Gutmütig sind sie, und ein bisschen schüchtern, jedoch nicht ängstlich: Die drei freuen sich, wenn sie Aufmerksamkeit bekommen oder einen Spaziergang machen dürfen.

Wer könnte einem dieser Pechvögel helfen, zum Glückspilz zu werden?

Wir freuen uns über Bewerbungen und Pflegestellen!


2. Hier sind unsere hoffnungsvollen „NEUEN“

Sardinien:

Im Rifugio wurden im letzten Monat keine neuen Hunde zur Vermittlung aufgenommen. Aktuell warten dort 33 Hunde voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Unsere Kooperationspartnerin Rossella hat uns um Vermittlungshilfe gebeten: Charly, zwei Jahre alt, lebt noch bei seinen Besitzern in Olbia, sucht aber dringend ein neues, gutes Zuhause.

Deutschland:

Neu in Deutschland sind Urania und Denzel, die sich von Anfang an vorbildlich in ihren Pflegestellen präsentieren. Sie sind neugierig, freundlich und offen und warten nun hoffnungsvoll auf Anfragen. Auch Ipsia und Drenk warten nun schon eine ganze Weile auf die jeweils richtige Anfrage
.




Bald in Deutschland auf Pflegestellen: Snoopy, Denny und Brenda


Hier findet Ihr unsere Hunde in Deutschland:
.



3. Der nächste Transport nach Deutschland

Der nächste Ausreisebus macht sich in knapp einer Woche auf den Weg nach Deutschland. Denny und Snoopy reisen zu einer Pflegestelle nach Krefeld. Brenda reist zu einer Pflegestelle in 56290 Buch. Irma hat eine Pflegestelle mit Übernahmeoption in Köln ergattert.

Danach besteht die nächste Ausreisemöglichkeit am 08.09.2023. Anfragen für diesen Termin sind ab sofort jederzeit willkommen.

Anfragen, auch für jene Hunde, die noch keine Vermittlungsseite haben, können gerne an
hundevermittlung@respektiere.com gerichtet werden.



4. ++++ Newsticker ++++

+++ Umido und Pedro haben jeweils ihr Traumzuhause gefunden +++ Dagegen verliert ein anderer Hund, die sechsjährige Lin aus Herford, ihr Zuhause. Sie sucht eine neue Familie oder eine Pflegestelle. +++ Unsere Wanderung in kleiner Runde war sehr nett +++







5. Einblicke in…

Was bedeutet es für einen Welpen, im Rifugio aufzuwachsen?

Grundsätzlich leben die Hunde im Rifugio in Gruppen von durchschnittlich fünf Hunden zusammen, jeweils in einem Gehege mit Holzhäusern und Hütten. Einmal pro Tag darf jede Gruppe für eine gewisse Zeit in einen naturnah bewachsenen, größeren Auslauf. Die Gruppen werden so zusammengestellt, dass die Hunde möglichst harmonisch zusammenleben können. Ein erwachsener Hund übernimmt meistens die Rolle eines fürsorglichen Erziehers und Streitschlichters. Andere sind Spielkameraden. Als Welpen wachsen die Hunde in gemischte Gruppen hinein, verfeinern so ihre innerartliche Kommunikation, und lernen, in der jeweiligen Sozialstruktur ihren Platz zu finden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen ihre Aufgaben mit Idealismus und Empathie, sodass alle Hunde im Rifugio durchweg positive Erfahrungen mit Menschen machen. Freiwillige ermöglichen es, zumindest ab und zu ein Spiel oder einen Spaziergang anzubieten. Die Phasen der größten Entwicklungsbereitschaft werden auch im Rifugio positiv genutzt. Andererseits unterscheidet sich dieses Leben vom Leben in einem Haushalt mit Menschen doch sehr. Auch ein städtisches Umfeld mit seinen vielen Geräuschen und Gerüchen, die oft nicht einmal zugeordnet werden können, ist völlig unvorstellbar. Langeweile und ein Mangel an Zuwendung und Bindung an den Menschen belasten die Hunde oft.




Wir sind immer sehr froh, wenn ein Welpe schon frühzeitig das Rifugio verlassen darf und somit auch schon früh entweder sein zukünftiges Umfeld kennenlernt oder zumindest in einer Pflegestelle das Rüstzeug für ein Leben als Familienhund erhält.




Aber auch wenn es im Einzelfall nicht gelungen ist, das Tierheim frühzeitig hinter sich zu lassen, bringen Hunde aus dem Rifugio das Entwicklungspotenzial mit, sich anzupassen und vieles zu lernen. Mit einem wohlwollenden, optimistischen und geduldigen Menschen an ihrer Seite können auch Hunde, die im Rifugio aufgewachsen sind, ihr neues Leben gerne und freudig annehmen. Herausforderungen, die im Einzelfall auftreten mögen, können unter den richtigen Voraussetzungen gemeistert werden. Jeder einzelne unserer Hunde verdient seine Chance im Leben.

Tipps für hochsommerliches Wetter mit Hund: respektiere.com

Schattenspender gesucht: respektiere.com




Unsere Hunderunde

Kennt Ihr schon unsere „Hunderunde“ auf Facebook? In der Hunderunde tauschen sich Hundebesitzer über das Leben mit ihren Vierbeinern aus, es gibt interessante Informationen für Hundebesitzer und man kann z.B. auch Geschwister oder ehemalige Mitbewohner des eigenen Hundes finden und sich mit deren Besitzern austauschen. Schaut doch mal rein:




6. Ein Lächeln zum Schluss

Patenhund Giorgio genießt sein Leben dank großzügiger Spender

Sein Leben begann als vernachlässigter Wachhund. Dann fing er an, beharrlich auf seine Situation aufmerksam zu machen und eindeutig seine Vorstellungen von einem glücklichen Leben anzuzeigen. Sein jetziges Zuhause bei unserer Kollegin Valeria hat er sich quasi selbst ausgesucht und erkämpft. Großzügige Paten ermöglichen es ihm, zufrieden und vergnügt sein Leben zu genießen. Hier könnt Ihr seine Geschichte nachlesen: respektiere.com - Giorgio (29.01.2023)

Hat er mit seinen mittlerweile 11 Lebensjahren nicht ein bezauberndes Lächeln?


:





Wir bedanken uns bei Euch, liebe Leserinnen und Leser, und würden uns auch über Eure Gedanken, Ideen und Geschichten zum Lächeln freuen.

Rückmeldungen bitte an:
newsletter@respektiere.com

Euer respekTiere e.V. - Team



Vorstand des Vereins
respekTiere e.V. 
Christiane Broichhausen - Andrea Koch - Lydia Hegering
Hammerstraße 44, 76756 Bellheim
Telefon: 07272-930880
vorstand@respektiere.com

respekTiere e.V. ist im Vereinsregister Landau eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Spenden an uns sind steuerlich begünstigt. Spendenkonto: Niederrheinische Sparkasse RheinLippe IBAN: DE40 3565 0000 0001 0543 29 - Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter:: www.respektiere.com
Datenschutz: Wenn Sie sich von unserem Newsletter abmelden möchten, was wir sehr bedauern würden, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Stichwort "Abmeldung" an: Datenschutzbeauftragter@respektiere.com